Trainingslager Rabenberg

Trainingslager Rabenberg

Tagebuch – Sonntag, 27. Oktober 2013

  • Wegen Straßensperren auf den letzten 20 Kilometern erreichten wir unser Ziel erst kurz vor acht Uhr abends.
  • Hennes kam mit den Schwimmerinnen von Leimen kurz danach und wir haben dann gemeinsam gegessen.

 

Trainingslager Rabenberg

Tagebuch – Montag, 28. Oktober 2013

1. Teil:
  • Der Sportpark ist voll belegt, aber alle Kinder sind gut untergebracht und haben gut geschlafen.
  • Heute Morgen war Gymnastik und sportliche Betätigung und anschließend ein Rundgang über das Gelände.
  • Jetzt sind alle Gruppen im Schwimmbad und trainieren auf der 50 Meter Bahn.
  • Anschließend geht es zum Mittagessen. Das Essen ist sehr gut und es gibt auch ein vegetarisches Gericht.
  • Internetzugang haben wir erst heute Mittag bekommen, deshalb sind wir mit den aktuellen Berichten etwas in Verzug.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

 
2. Teil:

Nach dem Mittagessen hatte die LG2 und die Fördergruppe eine Spezialgymnastik bei Frau Dr. Komar.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

Aller Anfang war schwer, aber nach einigen Übungen war auch dem letzten klar, dass Körperspannung und ein 'süßer Knackarsch' bei der Ausführung sehr behilflich ist. Danach konnten sich alle an den mitgebrachten Süßigkeiten und Kuchen stärken. Ein großer Dank an alle Spender!

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

Anschließend trainierte die LG1 auf 4 Bahnen im 50-Meter Becken. Nach dem 3.000 m Test am Morgen war diese Einheit ein Zuckerschlecken.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

Gleichzeitig trainierten die Jüngeren auf 4 25 m Bahnen wie von Christian vorgegeben. Die abschließende Luftballonstaffel forderte von Schwimmern und Trainern viel Puste.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-28

Bei der Tagesabschlussbesprechung ehrte Hennes die erfolgreiche DMSJ-Mannschaft mit Gänsewein, die einen neuen Badischen Rekord aufgestellt hat.

 

 

Trainingslager Rabenberg

Tagebuch – Mittwoch, 30. Oktober 2013

Die morgendliche Trainingsarbeit im Tanzsaal schulte speziell die Reaktionsschnelligkeit von groß und klein, wobei sowohl die körperliche als auch geistige Reaktion gefragt war. Soll 'Weiß' verfolgen oder flüchten?

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-30

 

Dies war der Auftakt für die Video-Analyse über und unter Wasser. LG2 und Fördergruppe durften mit einer Bahn Kraul beginnen. Bevor jedoch die LG1 mit umfangreicherem Programm loslegte, wurde noch die letzte Bademode vorgestellt. Da noch etwas Zeit für weitere Videoaufnahmen war, wurden auch alle Trainer aufgenommen.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-30

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-30

In dem sich anschließenden Schwimmtraining war bei der LG1 sogar eine zusätzliche Leine im Wasser. Pflicht war es, unter diese Leine in 12 m Entfernung nach einem Rückenstart hindurch zu tauchern. LG2 und Fördergruppe wendeten das bisher Erlernte im Lagenschwimmen an. Beim abschließenden Frisbee-Wasserspiel im 25 m Becken (27,1 °C) Weiß gegen Blau wurden die letzten Kräfte mobilisiert.

Nachmittags stand für die LG2 und die Fördergruppe der Besuch des Erzbergwerks St. Christoph auf dem Programm. Mit dem Auto, dass uns der Vater von Johannes und Sarah zur Verfügung gestellt hatte, wurden alle in 3 Fahrten nach Breitenbrunn zum Bergwerk gebracht, in dem bereits vor über 600 Jahren Eisenerz und andere Metalle abgebaut wurden. Im Stollen war es fast wärmer als draußen, denn heute ist trotz herrlichem Sonnenschein die Temperatur auf 1° gefallen.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-30

Nach dem Abendessen wurden auf der Quatsche wieder einige unserer Schwimmer geehrt und dann ging der Abend mit dem zweiten Wassertraining im 50 m Becken (Wassertemperatur 26,2 °C) zu Ende. Bei der LG1 hatten Carla und Joe die 400 m Schmetterling unter 6 Minuten geschafft. Deshalb war nach 50 Minuten bereits Trainingsende. LG2 und Fördergruppe schwammen eine kombinierte Staffel, wobei immer ein großer und ein kleiner Schwimmer so miteinander verkoppelt wurden, dass der eine schieben und der andere ziehen konnte.

 

Trainingslager Rabenberg

Tagebuch – Dienstag, 29. Oktober 201

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-29

Der heutige Tag begann für die Trainer bereits um 6.00 Uhr mit der ersten Wassereinheit, bei der die aufgestellten Trainingsziele voll erreicht wurden. Nach dem Frühstück ging es mit dem Nachwuchs zur Morgengymnastik.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-29

Das erste Wassertraining fand von 12.00 bis 14.00 auf der 50 m Bahn statt. Die LG 1 hatte als besonderes Highlight 800 m Kraul Beine zu schwimmen. Die Kleinen hatten erneut Techniktraining mit Frau Dr. Komar.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-29

Nach dem Mittagessen war Mannschaftssport angesagt. Sowohl beim Hallenfussbal als auch beim Basketball wurden die unterschiedlichen Temperamente deutlich ausgelebt. Das Abendtraining endete mit einer heiß umkämpften Tauchstaffel. Bei der Quatsche wurden besondere Leistungen belohnt.

Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-29

Die Großen erkundeten die Saunalandschaft

 

Trainingslager Rabenberg

Tagebuch – Donnerstag, 31. Oktober 2013

 Nach dem Frühstück starteten die jüngeren Schwimmer mit einem spielerischem Teamwettkampf über Bänke, vorbei an Stangen, um Kegel herum, vorwärts, rückwärts oder als Schubkarre quer durch die Halle. Bei den Großen ging es dann vor allem um statische Halteübungen und immer wieder die Dehnung von Armen, Rumpf und Beinen.

Dem Mittagessen um 12:30Uhr folgte eine Stunde Mittagspause. Dann ging es auf der Kegelbahn weiter; 2 Bahnen gehörten dem Schwimmteam. Der erfolgreichste Einzelkegler war David gefolgt von Leon und Julia. Eingeteilt in 2 Gruppen, wo auch die Trainer aktiv beteiligt wurden, mussten die Tannenbäume umgekegelt werden. Hier siegte ganz knapp Bahn 2 vor der routinierten Bahn 1 mit Sighard und Rudi.

Gleich im Anschluss wurden der LG 1 die Videoaufnahmen präsentiert. Hier konnte man sehen, super erklärt von Fr. Dr. Komar, was über und unter Wasser richtig und was falsch gemacht wurde. Die LG2-Videoanalyse folgte im Anschluss, während dem Training von LG 1 und den jüngeren Schwimmern. Zu guter Letzt kamen die kleinsten zum Zug und staunten nicht schlecht über ihre eigenen Fertigkeiten im Wasser.

Nachdem die LG2 und LG1 um 20:00 Uhr aus dem Wasser mussten, trafen sich alle nach kurzer Stärkung beim Abendessen zur Abschlussquatsche. Für den Nachwuchs wurde es dann nochmal richtig bunt - jedes Zimmer präsentierte einen gespielten Witz, ein Musikstück oder etwas anderes Unterhaltsames, was alle bis in den späten Abend in gute Laune versetzte.

 Weiterlesen: Trainingslager Rabenberg - Berichte - 2013-10-31