Trainerin:

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gruppenmitglieder:

weiblich männlich
  • Lea Ballouk
  • Lyn Ballouk
  • Elda Bayer
  • Milena König
  • Amelie Lienhart
  • Mara Müller
  • Nina Reck
  • Leni Schmieder
  • Frantje Storz
  • Teresa Velten
  • Linus Boos
  • Tim Huck
  • Thomas Orlemann

 

Trainingszeiten:

Montag 17:00-18:00 Uhr Wassertraining Schwarzwaldbad 

 

In den Ferien findet grundsätzlich kein Training statt.

 

Leistungsniveau:

  • Die Schwimmer der Hobbygruppe sind älter als zehn Jahre und können sich sicher im Wasser bewegen
  • Die Schwimmer können mehrere Bahnen im 25-Meter-Becken schwimmen

 

Ziele:

  • Spaß an der Bewegung im Wasser
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und des WIR-Gefühls
  • Grundlagen schaffen, um ein gesundes Hobby lebenslang betreiben zu können

 

Vorteile:

  • Knüpfen sozialer Kontakte
  • Teilnahme an Vereinsaktivitäten
  • Wöchentliche sportliche Aktivität

 

Erwartungen:

 

 Wettkampfstarts:

  • In der Hobbygruppe sind keine Wettkampfstarts vorgesehen.

 

Allgemeine Informationen:

Schwimmer, die Interesse an der Hobbygruppe haben, können sich mit Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen. Es kann jedoch zu längeren Wartezeiten kommen, bis ein Platz in der Trainingsgruppe zur Verfügung steht. Die Mitgliedschaft beim TV Bühl ist obligatorisch.

 

Wettkampfplan

Der aktuelle Wettkampfplan bis zum Ende der Saison 2017/2018 ist hier ersichtlich.

 

Kadernormen

Das angegebene Alter bezieht sich grundsätzlich auf das Alter des Sportlers am 31.12. eines Kalenderjahres. Für eine Kaderberufung müssen die Normzeiten bis zu den Badischen Sommermeisterschaften auf einer 50 Meter Bahn mit elektronischer Zeitnahme erreicht werden. Die angegebenen Kaderkriterien beziehen sich auf die Saison 2015/2016. Eine Änderung im Verlauf der Saison 2016/2017 ist durch den Badischen Schwimm-Verband möglich. 

Vereinsinterne Altersklassenrekorde
weiblich
männlich

Masterschwimmen ist ein Schwimmen für aktive Wettkampfschwimmer ab dem Alter von 20 Jahren. In Fünf-Jahresschritten werden die Masterschwimmer nach Altersklassen (AK) eingeteilt. Sportliches Schwimmen kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden und nicht selten nehmen 90-jährige Schwimmer noch an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teil.

Im DSV ist das Masterschwimmen inzwischen eine eigene gleichberechtigte Fachsparte (siehe DSV Fachsparte Masters). Allgemein spricht man für alle Sportarten, in denen nach Altersklassen eingeteilt wird, von Mastersport, der in den letzten Jahren am meisten gewachsenen sportlichen Bewegung.

Je nach Ausschreibung werden bei einem Masterschwimmwettkampf alle international üblichen Schwimmstrecken angeboten. Zum normalen Wettkampfjahr gehören Bezirksmeisterschaften, Landesmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften und im jährlichen Wechsel Europa- und Weltmeisterschaften.

Die Masterschwimmgruppe des Schwimmteam TV Bühl wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Weitere Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen. Die Gruppe trainiert jeden Sonntag von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Schwarzwaldbad Bühl. Das Training leitet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie steht auch gerne für weitere Fragen zur Verfügung. 

In welcher Gruppe schwimmt mein Kind?

Hier gibt es die aktuelle Gruppeneinteilung.

Wie erfolgt die Gruppeneinteilung?

Die Entscheidung, welche Schwimmer in welcher Gruppe trainieren, unterliegt alleine den Trainern. Hierbei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Leistungsniveau, Trainingsfleiß, Trainingsteilnahme, Perspektiven, Einstellung, etc. Die Gruppengröße ist zudem beschränkt. Bei der Gruppeneinteilung wird keine Rücksicht auf Fahrgemeinschaften, Freundschaften, etc. genommen.

Mein Kind schwimmt gerne, möchte aber nicht regelmäßig ins Training kommen und/oder auch nicht immer bei Wettkämpfen schwimmen.

Als leistungssportorientierte Schwimmabteilung sind die regelmäßige Trainingsteilnahme und die Teilnahme bei Wettkämpfen  für die Schwimmer der LG1 und LG2 verpflichtend. Für Schwimmer, die nicht in der LG1 bzw. LG2 trainieren können oder das Trainings- und Wettkampfangebot der LG1 bzw. LG2 nicht in vollem Umfang nutzen können oder wollen, stehen mit der DMS und DMS-J Mannschaft Alternativen zur Verfügung. Aber auch hier ist eine regelmäßige Teilnahme erwünscht.

Was ist eine sportärztliche Untersuchung?

Bei einer sportärztlichen Untersuchung bescheinigt der untersuchende Arzt, dass der Sportler an den Trainingseinheiten und Wettkämpfen ohne Einschränkungen teilnehmen kann. Die Schwimmabteilung des TV Bühl verlangt die sportärztliche Untersuchung von allen Schwimmern ab der Fördergruppe. Das Attest ist ein Jahr lang gültig. Die Untersuchung ist in jeder Sommerpause zu wiederholen. Das Attest muss zum Saisonstart bei den Trainern abgegeben werden.

Was hat es mit der Lizenzierung auf sich?

Alle Wettkampfschwimmer müssen eine DSV-Lizenz haben um startberechtigt zu sein. Neben der Sportgesundheitsuntersuchung muss auch die Zustimmung zur Verwendung von Bildmaterial erfolgen genauso wie zu den Anti­doping­bestimmungen. Für kindgerechte Wettkämpfe gelten diese Lizensierungs­bestimmungen nicht.

Antrag auf Lizenzierung

Wann finden welche Wettkämpfe statt?

Der aktuelle Wettkampfplan wird von den Trainern erstellt. Hierbei handelt es sich um einen Rahmenplan. Die Trainer können im Verlauf der Saison Wettkämpfe ergänzen oder streichen.

Wann darf mein Kind zum ersten Mal bei einem Wettkampf starten?

Voraussetzung für Wettkampfstarts ist beim Schwimmteam des TV Bühl die Zugehörigkeit in der Fördergruppe. Mitglieder in der Fördergruppe dürfen in dem Jahr zum ersten Mal starten, in dem sie ihren achten Geburtstag feiern. Der Trainer entscheidet, welche Schwimmer bei einem Wettkampf starten.

Welche Strecken können bei einem Wettkampf geschwommen werden?

Gemäß den Wettkampfbestimmungen des Deutschen Schwimm-Verbands dürfen Schwimmer bei offiziellen Wettkämpfen folgende Strecken schwimmen:

  01.01.-31.08. des Jahres 01.09.-31.12. des Jahres
7 Jahre

25 Meter Rückenbeine
25 Meter Rücken
25 Meter Freistilbeine
25 Meter Freistil
25 Meter Brustbeine
25 Meter Brust
25 Meter Delfinbewegung

25/50 Meter Rückenbeine
25/50/100 Meter Rücken
25/50 Meter Freistilbeine
25/50/100 Meter Freistil
25/50 Meter Brustbeine
25/50 Meter Brust
25 Meter Schmetterlingsbeine
25 Meter Schmetterling
8 Jahre 25/50 Meter Rückenbeine
25/50/100 Meter Rücken
25/50 Meter Freistilbeine
25/50/100 Meter Freistil
25/50 Meter Brustbeine
25/50 Meter Brust
25 Meter Schmetterlingsbeine
25 Meter Schmetterling
25/50/100/200 Meter Rücken
25/50/100/200 Meter Freistil
25/50/100 Meter Brust
25/50 Meter Schmetterling
100 Meter Lagaen
9 Jahre 25/50/100/200 Meter Rücken
25/50/100/200 Meter Freistil
25/50/100 Meter Brust
25/50 Meter Schmetterling
100 Meter Lagaen
50/100/200 Meter Rücken
50/100/200/400 Meter Freistil
50/100/200 Meter Brust
25/50/100 Meter Schmetterling
100/200 Meter Lagaen
10 Jahre 50/100/200 Meter Rücken
50/100/200/400 Meter Freistil
50/100/200 Meter Brust
25/50/100 Meter Schmetterling
100/200 Meter Lagaen
keine Einschränkungen
11 Jahre keine Einschränkungen

Die Schwimmer dürfen nicht mehr als sechs Starts pro Tag (inklusiv Staffeleinsatz) absolvieren. Bei den älteren Jahrgängen sind jeweils alle Strecken der jüngeren Jahrgänge mit eingeschlossen.

Welche Wettkämpfe gibt es?

Im Schwimmsport unterscheidet man zunächst Wettkämpfe mit und Wettkämpfe ohne geforderte Qualifikationszeiten. Bei Wettkämpfen ohne geforderte Qualifikationszeiten sind in der Regel alle Schwimmer startberechtigt. Bei Wettkämpfen mit Qualifikationszeiten können nur die Schwimmer starten, die bei einer vorherigen Schwimmveranstaltung die Qualifikationsnorm unterboten haben. Qualifikationszeiten gibt es für Bezirksmeisterschaften, Badische Meisterschaften, Baden-Württembergische Meisterschaften und süddeutsche Meisterschaften. Bei Deutschen Meisterschaften ist eine bestimmte Anzahl von Schwimmern zugelassen. Hier qualifizieren sich jeweils die besten Schwimmer der aktuellen deutschen Bestenliste. Die Anzahl der zugelassenen Schwimmer ist Abhängig vom Alter.

Mein Kind hat beim letzten Qualifikationswettkampf die geforderte Norm nur um wenige Hundertstel verpasst. Ist ein Start trotzdem möglich?

Ein Start ist nicht möglich. In besonderen Härtefällen kann der verantwortliche Trainer eine Ausnahmeregelung anwenden. Hierbei handelt es sich um eine Einzelfallentscheidung.

Wer bekommt einen Startplatz in der Staffel?

Grundsätzlich wird die Staffelmannschaft so aufgestellt, dass mit der besten Endzeit zu rechnen ist. Somit schwimmen die schnellsten Schwimmer in der Staffel.

Was kostet ein Wettkampfstart?

Für jeden gemeldeten Start fällt eine Meldegebühr zwischen 4,00 Euro und 18,00 Euro an. Diese Meldegebühr wird von der Schwimmabteilung des TV Bühl übernommen.

Was ist, wenn mein Kind nicht am Wettkampf teilnehmen kann?

Schwimmer, die aus einem wichtigen Grund nicht bei einem Wettkampf teilnehmen können, müssen sich drei Wochen vor der Veranstaltung beim Trainer abmelden.

Was passiert, wenn mein Kind nicht vom Wettkampf abgemeldet wurde und trotzdem nicht starten kann?

Den Eltern wird die Meldegebühr in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Wie kommen die Schwimmer zu den Wettkampforten?

Die Trainer legen eine Abfahrtszeit fest. Die gemeinsame Abfahrt aller Schwimmer erfolgt in der Regel vom Parkplatz des Schwarzwaldbads. Die Eltern sind dafür verantwortlich, dass die Schwimmer zu den Veranstaltungen gefahren und auch wieder dort abgeholt werden.

Mein Kind ist mit einer Meldezeit gemeldet, die langsamer als die Bestzeit ist.

In der Regel werden die Schwimmer mit der Bestzeit – getrennt nach Kurz- und Langbahnbestzeit – gemeldet. Bei Schwimmveranstaltungen, die in kurzen Abständen aufeinanderfolgen, kann es aber zu Überschneidungen kommen, sodass für eine Veranstaltung schon die Meldungen abgegeben werden müssen, während von der vorherigen Veranstaltung die Ergebnisse noch nicht eingetroffen sind. Daher kann es vorkommen, dass die Schwimmer in seltenen Fällen nicht mit der Bestzeit gemeldet sind.

Was ist das Internationale Bühler Schwimm-Meeting?

Das Internationale Bühler Schwimm-Meeting ist eine der größten eintägigen Schwimmveranstaltungen in Süddeutschland und findet einmal jährlich im Bühler Freibad statt. Veranstalter und Ausrichter dieses internationalen Wettkampfs ist die Schwimmabteilung des TV Bühl. Für eine erfolgreiche Veranstaltung ist die Mithilfe von allen Schwimmern und Eltern notwendig.

Mein Kind muss regelmäßig Medikamente einnehmen. Stehen diese auf der Dopingliste?

Die aktuelle Dopingliste der NADA ist hier ersichtlich. Informationen für eine medizinische Ausnahmeregelung gibt es hier. Eine Beispielliste für zugelassene Medikamente finden Sie hier. Im Schwimmsport können Schwimmer auch schon vor dem 14. Lebensjahr kontrolliert werden. Der Ablauf eine Kontrolle wird hier erkennbar.

Trainer

  • Verantwortlicher Trainer: Felix Scheumann
  • Co-Trainer: Philipp Wolge

 

Gruppenmitglieder:

weiblich männlich
  • Svenja Böhm
  • Anna Hagel
  • Helena Jurack
  • Sina Kühn
  • Zoe Kühnen
  • Helena Langner
  • Juliana Leppert
  • Diana Simonova
  • Nils Braun
  • Maksim Enderle
  • Niklas Horeth
  • Hannes Kaiser

 

Trainingszeiten

Montag 17:00-18:00 Uhr Wassertraining Schwarzwaldbad
Dienstag 17:00-18:30 Uhr Wassertraining Schwarzwaldbad
Mittwoch frei  
Donnerstag frei  
Freitag 17:00-18:00 Uhr Wassertraining Schwarzwaldbad
Samstag frei  
Sonntag 18:00-19:30 Uhr Wassertraining Schwarzwaldbad

 

Leistungsniveau

  • Die Schwimmer sind zwischen acht und zehn Jahren und beherrschen drei Schwimmtechniken, einschließlich Starts und Wenden in der Grobform.
  • Neuaufnahmen in die Gruppe sind nur möglich, wenn Schwimmer innerhalb kurzer Zeit das wettkampfgerechter Leistungsniveau der Gruppenmitglieder erreichen.

 

Vorteile

  • kostenloser Eintritt ins Schwarzwaldbad zu allen Trainingseinheiten
  • keine separate Berechnung der Lizenzgebühren und Startgelder
  • Trainingslager
  • Wettkämpfe im In- und evtl. Ausland
  • Teilnahme an Vereinsaktivitäten

 

Erwartungen

  • Teilnahme an drei Wassertrainingseinheiten pro Woche
  • Teilnahme am Athletiktraining
  • Training an Sonn- und Feiertagen
  • Teilnahme am Trainingslager und eintägigen Wettkämpfen
  • Der Wechsel von der Delfin- in die Fördergruppe ist mit der Bereitschaft verbunden, an Wettkämpfen zu starten

 

Ziele

  • Verfeinerung der Schwimmtechnik
  • Erlernen der Delfintechnik in der Grobform
  • Medaillen bei bezirksinternen Wettkämpfen
  • Heranführen an den Leistungssport

 

Neuaufnahmen in die Gruppe sind nur möglich, wenn die Schwimmer innerhalb kurzer Zeit das Leistungsniveau der anderen Gruppenmitglieder erreichen und in der Trainingsgruppe Platz vorhanden ist. Bei Fragen steht der Trainer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

 

26. Bühler Schwimm-Meeting

03-07-2018

Perfekter Tag im Bühler Schwarzwaldbad Leistungssport auf höchstem Niveau Bühl (chh). Zum 26. Mal war das Schwarzwaldbad Bühl Schauplatz eines der größten Schwimmevents im Südwester. Das Schwimmteam TV Bühl, Veranstalter der überregional...

Weiterlesen...